Konto

Gaskrise in UK - die brennendsten Fragen kurz erkl├Ąrt ­čöą

Steht uns ebenfalls schon bald eine Gaskrise bevor? Wir haben Antworten zu den wichtigsten Fragen gesammelt.

23. September 2021

|
Gas

Die Medien sind aktuell voll davon: In Gro├čbritannien sind die Gro├čhandelspreise f├╝r Gas seit Anfang des Jahres um┬á250 Prozent┬ágestiegen. Allein um┬á70 Prozent┬áseit August. Zahlen, die man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen muss.

Gründe dafür sind unter anderem die weltweit gestiegene Nachfrage (nach Corona laufen Fabriken inzwischen wieder voll an), eine geringere Energiegewinnung durch Wind und Sonne sowie kurzfristige Probleme bei einigen Atomkraftwerken, die ungeplant vom Netz gehen mussten. 

Das f├╝hrt dazu, dass einige Energiekonzerne in Gro├čbritannien wohl bald┬ástaatliche Unterst├╝tzung┬áanfordern werden. ­čĺŞ
Doch gerade kleinere Versorger will die gro├čbritannische Regierung nicht vor der Pleite sch├╝tzen, wie ÔÇťThe GuardianÔÇŁ berichtet. Auf diesem Weg soll verhindert werden, dass die┬áPreise f├╝r Verbraucher*innen┬ánoch weiter in die H├Âhe schnellen. Die Kundenportfolios dieser Unternehmen werden dann an gr├Â├čere Unternehmen versteigert. Wie der Brexit und andere ungl├╝ckliche Verkettungen die Krise in Gro├čbritannien zus├Ątzlich befeuern, erl├Ąutert die┬áWirtschaftswoche in einem Artikel┬ásehr deutlich.┬á

So viel zur Situation in Gro├čbritannien. Doch welche Auswirkungen hat die Situation auf Deutschland? Steht uns ebenfalls schon bald eine┬áGaskrise┬ábevor? Wir haben Antworten zu den wichtigsten Fragen gesammelt.┬á

Wie entwickelt sich der Gaspreis in Deutschland?

Auch in Deutschland m├╝ssen wir davon ausgehen, dass die Preise f├╝r Gas - aber auch f├╝r Strom - im n├Ąchsten Jahr┬ádeutlich steigen┬áwerden. Bereits jetzt haben 50 Gasversorger in Deutschland ihre Preise zuletzt um durchschnittlich┬á11,5 Prozent┬áerh├Âht. Und auch f├╝r den Winter rechnen Expert*innen mit einer weiteren Welle von Gaspreiserh├Âhungen, wie die┬áFAZ berichtet.┬á

Die Gr├╝nde hierf├╝r sind ├Ąhnlich wie in Gro├čbritannien: Vor allem das ungew├Âhnlich┬ániedrige Preisniveau┬áw├Ąhrend der Pandemie und damit verbunden, die jetzt wieder steigende Nachfrage, der neue┬áCO2-Preis┬ásowie ein f├╝r diese Jahreszeit ungew├Âhnlich┬ániedriger F├╝llstand der Erdgasspeicher┬áin Deutschland.┬á

Warum steigt der Gaspreis?

Die Gr├╝nde f├╝r den steigenden Gaspreis - auch f├╝r Octopus Energy Kund*innen - haben wir in unserem Blogbeitrag┬áSteigende Gaspreise - wir erkl├Ąren warum┬ánoch einmal genau f├╝r dich beleuchtet.┬á

Kann es auch in Deutschland passieren, dass Energieanbieter im Zuge der Gaspreissteigerung pleite gehen?

Auf diese Frage gibt es leider keine klare Antwort. Wie immer gilt: Das kommt darauf an.
Nat├╝rlich kann es passieren, dass auch hierzulande einige Anbieter aufgrund der steigenden Gaspreise Probleme bekommen. F├╝r ihre Kund*innen sprechen Energieanbieter - wie auch wir - Preisgarantien ├╝ber 12 oder sogar 24 Monate aus. Insbesondere kleine Anbieter, die in der Regel┬ánicht international aufgestellt┬ásind, kann das aufgrund der gestiegenen Einkaufspreise nat├╝rlich Probleme bereiten. Gerade, wenn nicht┬ágenug Kapital zur ├ťberbr├╝ckung┬ávorhanden ist. Ganz so gro├če Ausma├če wie in Gro├čbritannien m├╝ssen wir aber vermutlich dennoch nicht erwarten.

­čĄôGut zu wissen:┬áAngst vor einem Ausfall der Gas- oder Stromversorgung musst du in Deutschland ohnehin nie haben.
Hier springt immer der lokale Grundversorger ein. Sollte es jedoch zu diesem Fall kommen, musst du dann auch dessen - meist sehr hohen - Preise in Kauf nehmen. ­čĄô

M├╝ssen sich Kund*innen von Octopus Energy Sorgen machen?

Darauf gibt es eine einfache und klare Antwort: Nein!
Weder unsere Kund*innen in Gro├čbritannien noch hier in Deutschland m├╝ssen Sorge vor einer m├Âglichen Pleite von Octopus Energy haben. Zwar sind wir in Deutschland noch neu auf dem Markt, profitieren aber von unserem┬áinternational gut aufgestellten, kapitalkr├Ąftigen und globalen Mutterunternehmen. ­čÉÖ­čĺ¬

Wie sch├╝tzen wir uns vor solchen Entwicklungen in der Zukunft?

Um diese Frage zu beantworten ist es zun├Ąchst einmal wichtig sich anzusehen, woher das Gas in Deutschland kommt.┬á

Den┬áGro├čteil unseres Gases in Deutschland┬áerhielten wir 2020 von┬áRussland┬á(55,2%). Gefolgt von┬áNorwegen┬á(30,6%) und den┬áNiederlanden┬á(12,7%). Lediglich 1,6% unseres Gases erhalten wir von weiteren europ├Ąischen L├Ąndern. Gerade die Abh├Ąngigkeit vom russischen Gas und damit auch der Bau der┬áGaspipeline Nord Stream 2┬áwird immer wieder heftig kritisiert.┬á

Die beste M├Âglichkeit, diese Abh├Ąngigkeit zu reduzieren, ist der┬áAusbau der erneuerbaren Energien. Dies best├Ątigt auch der f├╝r die Klimakonferenz COP26 zust├Ąndige Staatssekret├Ąr Alok Sharma in einem┬áBBC-Interview. Sein Appell: Die erneuerbaren Energien m├╝ssten dringend schnell weiter ausgebaut werden. Diese Aussage k├Ânnen wir nur voll und ganz unterst├╝tzen. ­čî▒­čĺÜ


Author Image

Simone Gro├č
Senior Marketing Manager

Titelbild:┬á┬ę iStock - Peter Vahlersvik

Der schnellste Weg zu deinem Angebot:

Einfach PLZ eingeben