Konto

5 Tipps zum Energiesparen im Haushalt

Energiebetriebene Geräte finden wir heute in jedem Haushalt, somit ist es für die allermeisten Menschen in Deutschland selbstverständlich, dass immer und überall ausreichend Energie zur Verfügung steht. Warum ist Energiesparen trotzdem sinnvoll für dich?

16. Dezember 2021

|
Wohnen
Strom

Zum einen kannst du durch einen geringeren Verbrauch, deine Kosten senken. Gerade jetzt bei den immer weiter steigenden Preisen profitiert dein Geldbeutel besonders! 💸
Zum anderen leistest du einen wertvollen Beitrag zum Thema Umweltschutz, denn Energieeinsparung und bessere Energieausnutzung sind wesentliche Schlüsselelemente für eine umweltfreundlichere Zukunft!

Energiespartipps: Wie kann ich im Alltag Energie sparen?

Generell ist es ratsam vor der Anschaffung neuer Geräte deren Stromverbrauch zu prüfen. Die Unterschiede der einzelnen Modelle auf dem Markt sind zum Teil recht groß, daher müssen in der EU die Geräte mit Etiketten zu den Effizienzklassen gekennzeichnet werden. Sie sollen Verbraucher*innen eine einfache Orientierung geben, welche Produkte die beste Energieeffizienz aufweisen und somit zum Energiesparen beitragen. Dabei ist A+++ die beste Effizienzklasse, D bis G sind die schlechtesten. In Geschäften, Katalogen oder auch im Internet kannst du so einfach vergleichen, welches Gerät besonders energieschonend ist.

Im Folgenden haben wir noch weitere Tipps für dich, wie du einfach im Haushalt Energie sparen kannst! 😀

💡 Stromsparend Waschen

Generell solltest du deine Waschmaschine immer voll beladen, denn eine vollbeladene Waschmaschine wäscht am günstigsten. Dank der modernen Waschmaschinen und Waschmittel reichen bei normal verschmutzter Buntwäsche 30 °C, bei Weißwäsche in der Regel 40°C.

Wenn du dann deine Wäsche auf dem Wäscheständer an der Luft trocknen lässt, sparst du nicht nur Geld, sondern verbesserst sogar noch das Raumklima.

Auch den Stromverbrauch beim Bügeln solltest du nicht unterschätzen. Am besten bügelst du nur Kleidungsstücke, bei denen es wirklich notwendig ist. Wenn du dazu dein Bügeleisen noch früher aus steckst, kannst du die letzten Hemden mit der Restwärme glätten.  

💡 Energiesparen in der Küche

Auch in der Küche gibt es viele Möglichkeiten, wie du Energie sparen kannst. Zum Beispiel, solltest du beim Kochen darauf achten, dass der Topf zur Herdplatte passt und immer einen Deckel verwenden. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Energie. Außerdem kannst du die Herdplatte und auch das Backrohr bereits 10 Minuten früher ausschalten, denn die Restwärme ist für die letzten Züge beim Kochen oft ausreichend. 

Zudem eignet sich zum schnellen Erhitzen von Wasser ein Wasserkocher, denn der Stromverbrauch ist gegenüber dem Herd weitaus geringer. 

Im Kühlschrank liegt die optimale Kühltemperatur bei 7°C. Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Kühlschrank nicht unmittelbar neben Heizkörpern oder anderen Geräten steht, die Wärme abgeben. 

💡 Die richtige Beleuchtung

Du stellst dir oft die Frage, was eigentlich sparsamer ist - LED- oder Halogenlampen? Dann haben wir hier endlich eine Antwort für dich! 💡

Knapp 10 Prozent der Jahres-Stromkosten im Haushalt entfallen auf die Beleuchtung. Es lohnt sich also, beim Kauf von Lampen und Leuchten genauer hinzuschauen. LED-Lampen kosten zwar in der Anschaffung mehr als Halogenlampen, sind aber aufgrund des wesentlich geringeren Energieverbrauchs schon nach einem Jahr Benutzung die günstigere Variante. Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass LED-Lampen nicht so heiß werden. 

Auch mit LED-Lampe solltest du trotzdem das Licht nur dann einschalten, wenn du es wirklich brauchst. Manchmal sind auch Bewegungsmelder eine einfache und günstige Option.

💡 Standby-Modus

Gönne deinen Geräten auch mal eine Pause! Durch das Ausschalten von Fernseher & Co. kannst du im Jahr rund 60 Euro sparen. Durch die Verwendung von Verteilsteckern mit eingebauten Aus-Schalter kannst du verhindern, dass deine Geräte im Standby-Modus unnötigen Strom verbrauchen.

💡 Richtig heizen

Auch durch das richtige Heizen im Winter kannst du nicht nur Energie sparen, sondern auch deinen Geldbeutel schonen. Generell gilt: Jedes Grad zählt, daher sollte die Raumtemperatur immer an den entsprechenden Raum angepasst werden. Thermostate können hier helfen und den Heizkörper automatisch bremsen. Auch liefern Lüften und die Verwendung von Rollläden, Vorhängen und Co. einen wichtigen Beitrag. 

Weitere nützliche Infos findest du auch in unserem Artikel zum Thema Heizkosten senken ⬇️ Mit diesen 8 Tipps bleibt die Wohnung im Winter warm

Energiespartipps im Überblick


Stromfressern auf der Spur: Was sind die Stromfresser im Haus? 

Wahrscheinlich fragst du dich jetzt auch, welche Geräte benötigen besonders viel Strom im Haus? Das kann natürlich in jedem Haushalt variieren. Oft sind es jedoch die großen Küchengeräte, die besonders viel Strom verbrauchen. Zu den regelrechten Stromfressern zählen alte Heizungspumpen, der elektrische Herd, Gefrier- und Kühlschränke, aber auch die Beleuchtung. 

Wie du Stromfresser in deinem Haus ausfindig machst und weitere nützliche Tipps, findest du in unserem Blog-Artikel Stromfresser finden - So geht's.

Du siehst, wie einfach man im Haushalt Energie sparen, Stromkosten reduzieren und der Umwelt etwas Gutes tun kann! Sollte das allerdings nicht ausreichen und dein Geldbeutel immer noch leer sein, empfehlen wir dir einen Blick auf unsere günstigen Tarife!. 😄


Author Image

Veronika Gott
Product & Marketing Werkstudentin

Titelbild: © Christian Mackie

Der schnellste Weg zu deinem Angebot:

Einfach PLZ eingeben