Stromfresser finden: So geht‚Äôs! ūüēĶÔłŹ‚Äć‚ôāÔłŹ

Deine Stromrechnung ist ungewöhnlich hoch? Hier findest du Tipps, wie du die typischen Stromfresser in deinem Haushalt finden kannst

03. Dezember 2021

|
Strom

Bestimmt hast du dich auch schon einmal gefragt:¬†Was verbraucht denn eigentlich wie viel Strom¬†im Haushalt? Und wie findet man in der Menge von Haushaltsger√§ten √ľberhaupt¬†t√ľckische Stromfresser?

Gerade vor dem Hintergrund der aktuell¬†stark steigenden Strompreise, ist dieses Thema aktuell, wie schon lange nicht mehr. Damit deine Haushaltsger√§te in Zukunft nicht mehr unbemerkt deine Stromrechnung in die H√∂he treiben, haben wir hier ein paar hilfreiche Informationen und Tipps f√ľr dich zusammengestellt.

Was sind die typischen Stromfresser im Haushalt und wie viel Strom verbrauchen sie?

Viele Ger√§te in einem modernen Haushalt brauchen heutzutage Strom, nicht alle davon sind¬†regelrechte Stromfresser. Oft sind es die gro√üen K√ľchenger√§te, die besonders viel Strom verbrauchen, es gibt jedoch auch versteckte Ausnahmen. Folgend findest Du hier die¬†Top 5¬†der g√§ngigsten Haushaltsger√§te¬†mit besonders hohem Stromverbrauch aufgelistet. Auf diese solltest du besonders Acht geben:

Alte Heizungspumpe‚Äć

Oft nicht bedacht, doch sie sind mit Abstand der gr√∂√üte Stromfresser im Haushalt: alte Heizungspumpen. Kosten von rund¬†164‚ā¨ bis 252‚ā¨¬†verursachen sie bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von¬†520-800 Kilowattstunden. Zum Vergleich, neue Heizungspumpen haben einen wesentlich geringeren durchschnittlichen Jahresverbrauch von 150 Kilowattstunden und kosten daher nur rund 47‚ā¨.

Elektrischer Herd

Vielleicht nicht wirklich eine √úberraschung, aber auf Platz zwei der Haushalts-Stromfresser findet sich der elektrische Herd wieder. Bei einem Stromverbrauch von rund¬†445 Kilowattstunden¬†im Jahr, verursacht das Gro√üger√§t Kosten von ca.¬†140‚ā¨. Besonders Vielkocher d√ľrften einen hohen Stromverbrauch erwarten.‚Äć

Gefrierschrank

Mit dem Gefrierschrank schafft es ein weiteres K√ľchen-Gro√üger√§t auf die Liste. Da Gefrierschr√§nke rund um die Uhr laufen, verbrauchen selbst energieeffiziente Ger√§te viel Strom. Die Dichtungen von alten Ger√§te sind zudem oft schon abgenutzt, was einen erh√∂hten K√ľhlbedarf hervorruft. Durchschnittlich kann sich der Verbrauch pro Jahr auf¬†415 Kilowattstunden¬†bzw.¬†131‚ā¨¬†belaufen.

K√ľhlschrank

Auch der K√ľhlschrank reiht sich in der Liste ein, er liegt auf Platz vier. Ebenfalls das ganze Jahr in Betrieb, verbraucht er rund¬†330 Kilowattstunden, was Kosten von ca.¬†104‚ā¨ entspricht. Durch h√§ufiges √Ėffnen und oft lange Zeiten, in denen das Ger√§t offen steht, sind die Kosten erh√∂ht.

Beleuchtung

Zu guter letzt und gleich auf mit dem K√ľhlschrank landet die Beleuchtung. Nur kurz nicht aufgepasst und alle Lampen f√ľr ein paar Stunden brennen gelassen? Das schl√§gt sich auf der j√§hrlichen Stromrechnung nieder. Mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von¬†330 Kilowattstunden und damit ebenfalls Kosten in H√∂he von rund¬†104‚ā¨, sollte die Beleuchtung als Stromfresser nicht vernachl√§ssigt werden.

‚ĚóÔłŹAber Achtung:¬†‚ĚóÔłŹNur weil viele andere Haushaltsger√§te nicht auf dieser Liste enthalten sind und teilweise energieeffizient arbeiten, hei√üt das nicht, dass bei diesen nicht trotzdem Vorsicht geboten ist. Besonders die Nutzung von¬†vielen kleinen und auch gr√∂√üeren Unterhaltungsger√§ten¬†kann sich √ľber das Jahr hinweg summieren und zu einem h√∂heren Stromverbrauch f√ľhren!

(Zahlen beispielhaft berechnet anhand des am 30.11.2021 geltenden Arbeitspreises f√ľr den OctopusFixed-Tarif von 31,35 Cent pro kWh im Postleitzahlgebiet 80331.)

Wie kannst du Stromfresser in deinem Haushalt schnell und einfach identifizieren?

Willst du unnötigen Stromverbrauch in deinem Haushalt stoppen, solltest du als erstes die größten Stromfresser bei dir Zuhause identifizieren.

Das geht ganz einfach in drei Schritten:

ūü§ď Lies auf den¬†Etiketten¬†oder¬†Typenschildern¬†nach, wie viel Strom deine Ger√§te jeweils verbrauchen (auch bei deiner Heizungsanlage). Zu diesem Zweck gibt es bei den meisten Ger√§ten¬†EU-weite Energielabels,¬†die dir helfen, den Stromverbrauch auf den ersten Blick zu erkennen. Welche Energielabels es genau gibt und wie du sie richtig liest, kannst du bei der¬†Verbraucherzentrale¬†nachlesen. Bei allen anderen Ger√§ten ist der jeweilige Stromverbrauch in Kilowattstunden zu erkennen.

ūü§ď Vergleiche deine¬†aktuelle Stromrechnung¬†mit denen der letzten Jahre und √ľberpr√ľfe, ob sich¬†Auff√§lligkeiten¬†erkennen lassen. Achte dabei auf deinen gesamten Stromverbrauch der Rechnungsperiode. Dieser ergibt sich beim Errechnen der Differenz zwischen dem aktuellen Z√§hlerstand und dem des vorangegangenen Jahres. Wenn dein aktueller Jahresverbrauch im Vergleich zum vorherigen Jahresverbrauch signifikant gestiegen ist, k√∂nnte es sein, dass sich Stromfresser in deinem Haushalt verstecken.

ūü§ď Miss den Stromverbrauch deiner Ger√§te mithilfe eines¬†Strommessger√§ts. Das ist ein kleines Ger√§t, das √ľber eine gewisse Zeitspanne zwischen Steckdose und Stecker gesteckt wird. Den Stromverbrauch kannst du dann ganz einfach darauf ablesen. Ein solches Strommessger√§t l√§sst sich bei deinem n√§chsten Baumarkt erwerben bzw. an ausgew√§hlten Stellen auch leihen.¬†

Wie kannst du Stromfresser unter deinen Geräten eliminieren?

Hast du die Geräte mit dem höchsten Stromverbrauch in Deinem Haushalt erst einmal gefunden, ist es auch nicht mehr schwierig, deren erhöhten Stromverbrauch zu beseitigen oder zumindest zu reduzieren.

  • Benutze deine Ger√§te mit¬†Sorgfalt und K√∂pfchen! ūüėä (zum Beispiel ein gut sortierter K√ľhlschrank verringert die Zeiten in denen das Ger√§t offen steht und senkt somit den Stromverbrauch)

  • √úberpr√ľfe regelm√§√üig die Einstellungen¬†deiner Ger√§te (der Stromverbrauch eines K√ľhlschrank kann reduziert werden, indem die Temperatur nicht immer auf niedrigste Stufe eingestellt wird).

  • Nutze¬†ausgemusterte Technik¬†nicht als Zweitger√§t (beispielsweise erh√∂ht ein alter K√ľhlschrank der neben dem neuen Ger√§t als Zweitger√§t betrieben wird, den Stromverbrauch stark).

  • Stelle, wenn vorhanden, den¬†Energiesparmodus¬†ein. Bei Ger√§ten, die dauerhaft laufen, jedoch nicht immer zwingend volle Leistung erbringen m√ľssen, kann dies Strom sparen (zum Beispiel bei smarten Haushaltsger√§ten).

  • Vermeide¬†unn√∂tige Standby-Modi¬†und stecke daher Ger√§te, die nicht laufen m√ľssen, ab (Ladeger√§te, die nie abgesteckt werden, verbrauchen dauerhaft Strom, ohne dass sie wirklich zum Laden benutzt werden und auch Fernseher im Standby-Modus sind als Stromfresser bekannt).

Du siehst, mit einfachen Mitteln lassen sich¬†Stromfresser im Haushalt¬†ohne Probleme auffinden und unsch√§dlich machen, lass dich also nicht von einer selbst verursachten, √ľberdimensionalen Stromrechnung √ľberraschen! ūüėĄ


Author Image

Simone Groß
Senior Marketing Manager

Titelbild: © iStock - supersizer

Der schnellste Weg zu deinem Angebot:

Einfach PLZ eingeben