Konto

Wasserkraft – wie aus Wasser Strom wird 🌊

Wasserkraft gehört zu den ältesten Formen der erneuerbaren Energieerzeugung. Dabei wird die Kraft des Wassers in Strom umgewandelt. Aber wie genau funktioniert das? Und welche Vor- und Nachteile gibt es bei der Wasserkraft?

04. August 2022

|
Strom
Energiequellen

Strom aus Wasserkraft

Schon seit Jahrhunderten nutzen Menschen die Kraft des Wassers, um sogenannte Wasserräder anzutreiben. Vor der Entdeckung der Elektrizität wurde diese Technik vor allem dazu genutzt, mit Hilfe der Reibung Getreide zu mahlen. 🌾 Später fand man heraus, dass man die Energie, die durch das Drehen der Wasserräder entsteht, in elektrischen Strom umwandeln kann. Ab diesem Moment an nutzten die Menschen die Wasserkraft so, wie man sie heute kennt. Dabei wird die Strömungsenergie des Wassers genutzt, um Turbinen anzutreiben, die dadurch Strom erzeugen. 🌊⚡ 

Es gibt es zwei Arten von Wasserkraftwerken. Zum einen gibt es sogenannte Laufwasserkraftwerke, die sich inmitten fließender Gewässer befinden, zum anderen sogenannte Speicherkraftwerke, die sich an einem Stausee befinden, der durch Staudämme künstlich hergestellt wurde. 

Wie funktioniert Wasserkraft?

Zwar unterscheiden sich die beiden Wasserkraftwerke in ihrem Aufbau, die Art und Weise, wie sie Strom erzeugen, funktioniert aber gleich 🌊:
Bei beiden Kraftwerken fließt Wasser von einer Erhöhung aus durch eine Rohrleitung hin zu einer Turbine, die daraufhin anfängt, sich zu drehen. ⚙️🔁 Das Drehen wiederum treibt einen Generator an, der durch die Bewegung Strom erzeugt. ⚡ Dieser Strom wird anschließend mit Hilfe eines Transformators umgewandelt, da er aus dem Kraftwerk in einer niedrigen Spannung kommt und für unser Stromnetz eine hohe Spannung benötigt wird. In der Grafik zeigen wir dir die Funktionsweise eines Wasserkraftwerks anhand eines Speicherkraftwerks:

Die Vor- und Nachteile von Wasserkraft 

Vorteile von Wasserkraftwerken

Ein Vorteil der Wasserkraft ist natürlich an erster Stelle, dass der Strom, der gewonnen wird, grüner Strom ist, bei dem keine CO2-Emissionen freigesetzt werden 💚⚡. Dadurch zählt Wasserkraft, neben Solar- und Windenergie zu den wichtigsten erneuerbaren Energien der heutigen Zeit. Ein weiterer Vorteil ist, dass im Gegensatz zur Wind- und Solarenergie, die Wasserkraft relativ wetterunabhängig ist 🌦️.
Sofern genügend Wasser vorhanden ist, kann ein Wasserkraftwerk konstant Strom erzeugen. Zudem können die Kraftwerke relativ einfach auf den aktuellen Stromverbrauch reagieren, da die Durchflussmenge des Wassers reguliert und somit die Leistung angepasst werden kann 🔧. Darüber hinaus können Speicherkraftwerke mit ihren Staudämmen vorbeugend gegen Hochwasser schützen, da sie das Wasser in den großen Stauseen halten und somit darunterliegende Flüsse, Bäche oder Landschaften nicht überflutet werden. Auch ermöglicht ein Stausee eines Wasserkraftwerks eine sichere Schifffahrt, da in diesen Seen, die Wassertiefe gleich bleibt, weil der Staudamm ein Abfließen des Wassers verhindert 🚢. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist ein Wasserkraftwerk durch seine lange Lebensdauer ebenfalls weit vorne.

Nachteile von Wasserkraft

Vereinzelt kommt es durch ein Wasserkraftwerk zu einer Senkung des Wasserpegels unterhalb des Kraftwerks, dem sogenannten Unterwasser, weil das Wasser in dem Stausee gehalten wird. ✋ Das kann mit unterschiedlichen Folgen verbunden sein, wie beispielsweise. dass das Unterwasser die umliegende Natur nicht mehr ausreichend mit Wasser versorgen kann. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Neubau von Wasserkraftwerken vereinzelt negative Auswirkungen auf die dort vorhandene Natur haben kann. 🌱 Durch den Bau wird die dortige Flora und Fauna verdrängt und das nimmt Einfluss auf die damit verbundenen herrschenden Umweltprozesse.

Wasserkraft in Deutschland

Deutschland nutzt schon lange aufgrund seiner vielen Gewässer die Kraft des Wassers 🇩🇪. Rund 7.300 Wasserkraftwerke gibt es hierzulande, die 2021 ca. 8,3 % an der gesamten Bruttostromerzeugung beteiligt waren. ⚡
Ein einziges großes Wasserkraftwerk kann mit einer Leistung von 1,5 Milliarden kWh an Strom pro Jahr bis zu 430.000 Haushalte mit je 3 Personen ein Jahr lang versorgen. Alle Kraftwerke in Deutschland zusammen erreichen im Mittel 25.000 Gigawattstunden (GWh) pro Jahr. Auch unser Ökostrom von Octopus Energy stammt aus der Wasserkrafterzeugung 🐙. Mehr dazu findest du in unserem Blogbeitrag “Woher der Octopus Energy Ökostrom herkommt”.

In Zukunft gibt es durch die guten Voraussetzungen in Deutschland noch hohes Potenzial für einen weiteren Ausbau von Wasserkraft an den zahlreichen Flüssen und Seen im Land, was im Zuge der Energiewende von großer Bedeutung ist. 🌊 Auch kann durch die Modernisierung von alten Wasserkraftwerken deren Effizienz gesteigert werden, ohne sie neu zu bauen.

Zusammengefasst ist die Wasserkraft eine sehr effiziente und vor allem klimaneutrale Art, Strom zu produzieren. Die lange Tradition von Wasserkraftwerken in Deutschland wird weiter bestehen und bei der Energiewende einen entscheidenden Beitrag leisten, mehr grünen Strom zur Verfügung zu stellen. 💚⚡


Author Image

Jonathan Posovatz
Marketing Working Student

Titelbild: © Anthony Da Cruz - Unsplash

Der schnellste Weg zu deinem Angebot:

Einfach PLZ eingeben