Konto

Der Kohleausstieg in Deutschland🏭

Die Diskussion um den Kohleausstieg in Deutschland ist aktuell präsenter denn je. Umweltschützer*innen fordern das sofortige Aus der Kohlekraftwerke, doch aufgrund der Gaskrise steht auch die Verschiebung des Kohleausstiegs 🥀 zur Diskussion.

20. September 2022

|
Klimawandel &-Schutz

Im Juli 2020 beschloss die Bundesregierung in Deutschland den Ausstieg aus der Kohleverstromung und den gleichzeitigen Ausbau der erneuerbaren Energien. Aktuell sind wir allerdings noch landesweit auf Kohlestrom angewiesen. Im Jahr 2021 entstanden rund 30 Prozent der Bruttostromerzeugung aus Kohle, daher zählt Kohle auch heute noch zur wichtigsten fossilen Energiequelle im Land. 

Aufgrund der aktuellen drohenden Gasknappheit wird die Verschiebung des Kohleausstiegs diskutiert. Ob der Kohleausstieg wie geplant durchgeführt wird, was er bringt und welche Kohlekraftwerke zuerst abgeschaltet werden, haben wir uns genauer angesehen 😏

Kohleausstieg in Deutschland - Wer hat das beschlossen?

Deutschland will in Zukunft aus der Kohleverstromung aussteigen - das steht zumindest schon einmal fest. Am 3. Juli 2020 wurde aber nicht nur das Kohleausstiegsgesetz, sondern gleichzeitig auch das Strukturstärkungsgesetz von Bundestag und Bundesrat beschlossen. Mit der Verabschiedung dieses Gesetzespakets wurde zum einen der endgültige Ausstieg aus der Kohleverstromung festgelegt und zum anderen die Stärkung der Wirtschaftsstruktur der durch den Ausstieg betroffenen Länder beschlossen. 📝

Was ist das Kohleausstiegsgesetz und bis wann muss der Kohleausstieg erfolgen?✒️

Das Kohleausstiegsgesetz sieht vor, die Kohleverstromung in Deutschland schrittweise zu verringern und schließlich bis spätestens 2038 ganz zu beenden. Konkret heißt das, dass bis Ende 2022 der Anteil der Stein- und Braunkohlekraftwerke auf jeweils 15 Gigawatt zurückgefahren wird. Das sind insgesamt rund 10 Gigawatt weniger als noch im Jahr 2020. Bis 2030 sollen dann nur noch rund acht (Steinkohlekraftwerk) bzw. neun (Braunkohlekraftwerk) Gigawatt Strom aus Kohlekraftwerken stammen. 🏭 

In den Jahren 2026, 2029 und 2032 wird überprüft, ob das Enddatum für die Stilllegungen nach 2030, um drei Jahre vorgezogen werden und damit das Ausstiegsjahr 2035 erreicht werden kann. Erfolgt diese Entscheidung rechtzeitig, kann der frühere Kohleausstieg ohne weitere Entschädigungen erfolgen. 

Welche Kohlekraftwerke werden wann abgeschaltet?🏭

Bereits 2020 gingen die ersten Kraftwerke vom Netz. Wie wir bereits gesehen habe, war der ursprüngliche Plan, die Kohlekraftwerksleistung Ende dieses Jahres auf 30 Gigawatt zu reduzieren. Allerdings ist dies leichter gesagt als getan. 

Die aktuelle Gaskrise und die drohende Gasknappheit haben nun dazu geführt, dass seit Mitte Juli wieder Steinkohlekraftwerke aus der Netzreservie in Betrieb gehen dürfen. So soll die Stromerzeugung durch Erdgas eingestellt und durch Kohle ersetzt werden. 

Das Kraftwerk Mehrum in Niedersachsen ist deshalb seit dem 1. August wieder in Betrieb gegangen. Mehr zum Thema Gaskrise und Gasknappheit erfährst du auch in unserem Artikel Gaskrise – aktuelle Entwicklungen & Tipps zum Gas sparen 🔥.

Der komplette Kohleausstieg bis spätestens 2038 soll trotzdem wie geplant stattfinden. Bis dahin sollen zunächst die älteren und umweltschädlichen Kraftwerke vom Netz genommen werden und am Ende dann die neueren Kraftwerke. 

Wird die Stromversorgung durch den Kohleausstieg knapp?

Das zentrale Anliegen der Bundesregierung ist es, die Stromversorgung auf gewohnt hohem Niveau jetzt und auch in Zukunft zu gewährleisten. Daher ist der Kohleausstieg auch schrittweise geplant. Gleichzeitig sollen zudem die erneuerbaren Energien weiter ausgebaut werden. Du musst dir also keine Sorgen machen, dass durch den Kohleausstieg in Deutschland plötzlich die Lichter ausgehen. 💡

Warum und was bringt der Kohleausstieg?

Der Kohleausstieg ist ein wichtiger Schritt, um dem Klimawandel entgegenzuwirken und das Pariser Klimaabkommen einzuhalten

In einem Kraftwerk entsteht bei der Stromerzeugung und der Verbrennung der Kohle eine hohe Menge an CO2-Emissionen. Zudem ist der Wirkungsgrad eines Kohlekraftwerks äußerst gering, denn rund 40 Prozent der Energie gehen bei der Umwandlung verloren.⚡😔 Wie ein Kohlekraftwerk genau funktioniert, erklären wir dir in unserem Artikel zum Thema Fossile Energien - Das Kohlekraftwerk 🏭.  Fakt ist, dass Kohlekraftwerke zu den klimaschädlichsten fossilen Energielieferanten zählen und ein schneller Ausstieg für unsere Erde unabdingbar ist. Da ist es ganz klar, dass wir bei Octopus Energy keine großen Fans der Kraftwerke sind.

Das Comeback der Kohlekraftwerke gefährdet unserer Meinung nach die Akzeptanz des Kohleausstiegs und auch das Gelingen der Energiewende. 🌍

Um die Energieversorgung auch langfristig und nachhaltig zu sichern fordern wir 

🐙den Ausbau der erneuerbaren Energien,

🐙die Förderung digitaler Technologien,

🐙den Smart-Meter-Rollout und 

🐙die Dezentralisierung des Energiesystems. 

Denn nur so können wir die Energiewendepushen und dem Klimawandel entgegen wirken!
Mehr zu diesem Thema findest du auch im Pressestatement unseres CEOs Andrew Mack oder in unserem Podcast “Die Energierevolution” in der Folge “Die Zeit der Kohle ist vorbei”.


Author Image

Veronika Gott
Product & Marketing Werkstudentin