Konto

Vom Energieanbieter gekündigt? Das musst du wissen 🤓

Dir wurden von deinem Energieanbieter plötzlich gekündigt und nun bist du verunsichert? Wir wissen, was zu tun ist!

13. Januar 2022

|
Ratgeber
Strom

Immer mehr Energieanbieter kündigen ihren Kund*innen - darunter auch bekannte Anbieter wie Stromio und Grünwelt. Betroffene Kund*innen sind natürlich verunsichert und wissen nicht, wie es jetzt weitergeht und was sie tun sollen. Wir haben die wichtigsten Infos für dich zusammengestellt.

Was die Kündigung für deine Stromversorgung bedeutet

Zunächst einmal die gute Nachricht vorneweg: Du stehst auf jeden Fall nicht ohne Strom da. 

Als Kund*in wirst du automatisch vom lokalen Grundversorger im Ersatzversorgungstarif mit Strom beliefert. Solltest du innerhalb von drei Monaten nicht zu einem Alternativanbieter wechseln, gehst du bei deinem Grundversorger automatisch in den Grundversorgungstarif über. Dieser kostet im Normalfall genauso viel, wie der Ersatzversorgungstarif. Das alles passiert ganz automatisch, ohne dass du irgendetwas tun musst. 

🤓 Was ist der Grundversorger? 🤓
Der Grundversorger ist der Energieanbieter, mit den meisten Kund*innen im Netzgebiet. Dieser Grundversorger beliefert alle Kund*innen, die sich nicht selbst um einen alternativen Stromanbieter kümmern. Der Grundversorger wird von der zuständigen Behörde - meist das Wirtschaftsministerium des Bundeslandes - anhand der Daten der Stromanbieter für drei Jahre festgelegt. Wer Dein Grundversorger ist, kannst du im Marktstammdatenregister herausfinden. Filtere dort einfach nach deiner Postleitzahl und nach „MaStR-Nr” und „startet mit” „SNB” (für StromNetzBetreiber). 

Dennoch solltest du nach einer Kündigung durch deinen Energieanbieter ein paar Schritte in Angriff nehmen und nicht nur entspannt abwarten. Welche das sind, erklären wir die jetzt. 

Kündigung durch Energieanbieter - Das solltest du jetzt tun:

Daueraufträge und SEPA-Mandate checken
Denke unbedingt daran, deine Daueraufträge zu beenden und erteilte SEPA-Mandate sicherheitshalber zu widerrufen. So kann es nicht zu ungewollten weiteren Abbuchungen kommen.

Zählerstände ablesen
Um die Abrechnung zu erleichtern, solltest du möglichst bald deine Zählerstände ablesen und mit Datum versehen dokumentieren. So hast du die Daten schnell zur Hand, wenn du sie für den Strom-Netzbetreiber oder deinen neuen Anbieter benötigst.

Endabrechnung kontrollieren
Sechs Wochen nach Beendigung der Lieferung solltest du von deinem alten Anbieter eine Endabrechnung bekommen. Zu viel gezahlte Abschläge sollten dort genau gegengerechnet werden wie anteilige Neukundenboni. Hat man dir zum Beispiel für eine Laufzeit von 12 Monaten einen Bonus von 120 Euro versprochen und dir nach sechs Monaten gekündigt, bekommst du in der Regel einen anteiligen Bonus von 60 Euro ausbezahlt.

Alternativen Anbieter suchen
Zwar musst du keine Sorge haben, ohne Strom dazustehen, jedoch ist die Grundversorgung oftmals deutlich teurer als Tarife von anderen Anbietern. Außerdem haben diese Tarife auch keine Preisgarantien und können daher jederzeit teurer werden. Daher solltest du dich nach dem ersten Schreck auf die Suche nach einem neuen Anbieter - am besten mit langfristiger Preisgarantie - machen. Übrigens: Der Grundversorgungstarif kann jederzeit mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden. Ein Wechsel ist also recht zeitnah möglich. 

Achtung bei der Anbieterwahl: Warum der Preis nicht alles ist

Gerade Energieanbieter, die ihre Kund*innen mit besonders günstigen Tarifen angelockt haben, treffen die aktuellen Energiepreis-Entwicklungen hart. Ihre knappen Kalkulationen gehen nicht auf und kündigen deshalb ihren Kund*innen. 

Daher sollte bei der Auswahl des Energieanbieters nicht nur der Preis ausschlaggebend für deine Entscheidung sein. Achte ebenso darauf, wie seriös und gut aufgestellt dein neuer Energieanbieter ist. Fragen, die dir bei der Einordnung helfen können sind zum Beispiel: Wie ist der Anbieter finanziell aufgestellt? Wieviele Kund*innen hat er schon - in Deutschland aber auch im Ausland. Ist der Anbieter breit aufgestellt, agiert er global und kann so Preisschwankungen in einzelnen Ländern gut abfangen? 

Bei den stark steigenden Preisen auf dem Energiemarkt sind besonders Tarife mit 12- oder 24-monatiger Preisgarantie empfehlenswert. Sie schützen dich vor rasanten Preiserhöhungen während der Vertragslaufzeit. 

Wir bieten dir sogar noch mehr: Zusätzlich zur Preisgarantie hast du in unseren Tarifen OctopusBasic, OctopusFixed und OctopusSupergreen dennoch die Möglichkeit, deinen Vertrag monatlich zu kündigen. Wir versprechen dir volle Flexibilität bei maximaler Sicherheit. 


Author Image

Simone Groß
Senior Marketing Manager

Titelbild: © Unsplash - bkotynski

Der schnellste Weg zu deinem Angebot:

Einfach PLZ eingeben