Octopus Energy logo

Konto

account
Kaputte Innenfassade, um welche Werkzeuge verteilt liegen

Die Energetische Sanierung – was du wissen solltest đŸ—ïž

27. September 2023

|
Ratgeber

Eine energetische Sanierung umfasst bauliche Änderungen an einem Haus zur Reduzierung des Energieverbrauchs. Hierzu gehören unter anderem der Einbau neuer Fenster, DĂ€mmungen des GebĂ€udes und die Installation einer Solarthermieanlage sowie viele weitere Maßnahmen. Obwohl diese mit erheblichen Kosten verbunden sein kann, bietet sie zahlreiche Vorteile. Wir zeigen dir, warum eine energetische Sanierung sinnvoll ist und welche Förderungen dich dabei finanziell unterstĂŒtzen.

Was bringt dir die energetische Sanierung?

Es gibt zahlreiche GrĂŒnde, eine energetische Sanierung in ErwĂ€gung zu ziehen. 

Der naheliegendste Grund sind SchĂ€den und Defekte an alten GerĂ€ten oder Bauteilen. 🏚 Wenn diese ausgetauscht werden mĂŒssen, kann es sich lohnen, sie mit energieeffizienten Teilen auszutauschen. Denn der Einbau von effizienten GerĂ€ten kann eine Reduzierung der Betriebskosten und des Energieverbrauchs bewirken. Durch Maßnahmen wie zum Beispiel den Einbau von effektiveren Fenstern, welche weniger KĂ€lte reinlassen, werden Heizkosten gespart. Die Greenhouse Media GmbH hat die Kosten einmal durchgerechnet; wenn du dein altes Isolierglasfenster mit einem modernen Fenster ersetzt, kannst du, je nach Art des neuen Fensters, bis zu 0,15€/kWh deiner Heizkosten einsparen. Wenn du nun in deinem Haus 13 besonders effiziente Fenstern einbauen lĂ€sst, kann sich das auf fast 200€ im Jahr rechnen. Gleichzeitig kann die Sanierung auch noch den Wert deiner Immobilie erhöhen. 🏠💰

Dazu kommt, dass eine Verbesserung der Energieeffizienz von GebĂ€uden und die Umstellung auf erneuerbare Energien erheblich zur Reduzierung deines ökologischen Fußabdrucks beitragen. 👣 GebĂ€ude verbrauchen extrem viel Energie, um uns tĂ€glich mit Wasser, Licht und WĂ€rme zu versorgen. Damit machen sie laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) etwa 35 % des gesamten Energiebedarfs in Deutschland aus. Wenn du nun zum Beispiel deine WĂ€nde dĂ€mmst und neue Fenster einbauen lĂ€sst und dadurch weniger heizen musst, reduzierst du deinen Energieverbrauch und trĂ€gst somit dem Klimaschutz bei. Außerdem kannst du beim Kauf neuer GerĂ€te auf deren Energieeffizienz achten oder zum Beispiel eine Solaranlage oder WĂ€rmepumpe aufrĂŒsten. Mehr ĂŒber WĂ€rmepumpen und wie diese gefördert werden, erklĂ€ren wir dir in unserem Blog.

Auch wir bieten den Einbau von WĂ€rmepumpen an. Mehr dazu findest du auf unserer Produktseite ĂŒber WĂ€rmepumpen. 🌿 

Eine energetische Sanierung ist also gut fĂŒr unsere Umwelt und kann deine Kosten senken. Allerdings sind die Investitionskosten oft recht hoch. Generell variieren die Kosten je nach Wohnort, der WohnflĂ€che und der Art der Sanierung, jedoch steht man meist vor Preisen im vier- bis fĂŒnfstelligen Bereich. Da die Sanierung aber so viele Vorteile mit sich bringt, wurden verschiedene Förderprogramme eingefĂŒhrt, um die finanzielle Belastung zu reduzieren und die Vorteile zugĂ€nglicher fĂŒr alle zu machen. 📝

Welche Förderungen gibt es?

Wer eine Sanierung plant, fĂŒr den sind die Kosten der Investition natĂŒrlich ein großer Faktor. Um Verbraucher*innen entgegenzukommen, stellt das Bundesamt fĂŒr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – kurz BAFA – verschiedene Förderungen im Rahmen der Bundesförderung fĂŒr effiziente GebĂ€ude (BEG) zur VerfĂŒgung. Der Fördersatz richtet sich dabei jeweils nach der Energieeffizienzklasse des GebĂ€udes. Diese Klassen funktionieren genauso wie die Aufkleber, die du im Elektromarkt zum Beispiel auf Waschmaschinen siehst: A+ ist die beste Klasse, die bei Neubauten mit besonders hoher Energieeffizienz zu sehen ist. H die niedrigste mögliche Klasse und wird meist unsanierten GebĂ€uden zugeteilt. Gefördert werden eine Vielzahl an Maßnahmen. Wir haben dir die interessantesten Angebote knapp zusammengefasst:

Beim Einbau einer neuen Heizung können Förderungen von bis zu 25 % zustandekommen.  Doch auch die Sanierung einer bestehenden Heizung bleibt nicht unbelohnt, denn hier winken 15 % Fördermittel. Auch Maßnahmen an der GebĂ€udehĂŒlle und der Einbau hochmoderner, energieeffizienter Anlagentechnik werden mit 15 % belohnt. 

Zudem werden Maßnahmen der WĂ€rmegewinnung, wie Solaranlagen oder WĂ€rmepumpen, mit individuellen FördersĂ€tzen unterstĂŒtzt. Bei WĂ€rmepumpen kannst du dich beispielsweise auf einen Fördersatz von mindestens 25 % verlassen, zu welchem zusĂ€tzliche Boni hinzu kommen können. Wenn du dich fĂŒr eine Fachplanung deiner geplanten Sanierungsmaßnahme durch eine*n Energieeffizienz-Experte*in entscheidest, darfst du eine Förderung dieser von ganzen 50 % erwarten. 💾

Mehr zu den Förderungen im Rahmen der BEG findest du auf der Internetseite des BAFA. Übrigens: wenn du eine WĂ€rmepumpe von Octopus Energy installieren lĂ€sst, ĂŒbernehmen wir die Beantragung der Förderung fĂŒr dich. 🐙

Auch mit dem neuen Heizungsgesetz Ă€ndert sich einiges fĂŒr den Verbraucher. Ab 2024 soll jede neu eingebaute Heizung zu mindestens 65 % mit erneuerbaren Energien betrieben werden. HierfĂŒr wurden neue FörderungssĂ€tze beschlossen. Festgelegt wurde bisher ein einheitlicher Fördersatz von 30 % fĂŒr den Heizungstausch. Wer zum Tausch seiner alten Heizung verpflichtet ist und bei diesem die Anforderungen ĂŒbertrifft, der kann zudem einen Fördersatz von 10% absahnen. ZusĂ€tzlich wurden bereits drei Klimaboni beschlossen.

Wie kommst du an die Förderungen?

Um die Förderung zu bekommen, musst du einen Antrag an das BAFA stellen. Das kannst du entweder selbst machen oder zusammen mit einem/r Energieeffizienz-Expert*in. Zweiteres empfiehlt sich allerdings, da die VorgĂ€nge kompliziert sein können. Viele Sanierungen, unter anderem, wenn diese die GebĂ€udehĂŒlle betreffen, benötigen ohnehin eine*n Energieeffizienzexpert*in.

Der/die Expert*in erstellt dann fĂŒr dich einen individuellen Sanierungsplan, welcher die Sanierungsmöglichkeiten sowie Kosten auflistet. 📝 Wenn du eine WĂ€rmepumpe von Octopus Energy kaufst, ĂŒbernehmen wir das gerne fĂŒr dich. Diese Erstellung wird ĂŒbrigens auch vom BAFA bezuschusst. Wichtig ist: Die Arbeiten dĂŒrfen nicht beginnen, bevor du eine positive RĂŒckmeldung bekommen hast. Auf diese lĂ€sst sich allerdings aufgrund der hohen Nachfrage teilweise warten. Hier gilt: Geduld bewahren lohnt sich. 

Unser Fazit 🐙

Die energetische Sanierung lohnt sich nicht nur wirtschaftlich, sondern ist auch im Bezug auf den Klimaschutz eine wichtige Maßnahme. Da die Anschaffung jedoch hohe Kosten mit sich bringt, ist es schlau, sich zuerst einmal mit den Fördermöglichkeiten des BAFA zu befassen. Hier kannst du mit bis zu 50% Zuschuss profitieren. Wenn du dich fĂŒr die energetische Sanierung interessiert, könnte der Einbau einer WĂ€rmepumpe als grĂŒne Alternative zu anderen Heizsystemen eine gute Idee sein. Diese lassen sich gĂŒnstig betreiben und erzeugen, in Verbindung mit Ökostrom, deine WĂ€rme komplett CO2-neutral. 🌍


Author Image

Luca Illgen
Marketing Werkstudent

Titelbild: © Pexels - Laurie Shaw