Octopus Energy logo

Konto

account
Gebäude-Energiegesetz

Wie das Gebäude-Energiegesetz die Zukunft des Heizens beeinflussen wird 🌬️☀️

Die Bundesregierung hat sich auf einen Entwurf für die Erneuerung des Gebäudeenergiegesetzes geeinigt. 🗂️ Demnach soll der Einbau von Öl- & Gasheizungen ab 2024 verboten werden. Was das für dich als Verbraucher*in bedeutet, erklären wir dir jetzt!

24. April 2023

|
Wohnen
Energiewirtschaft &-Politik

Erdgas dominiert aktuell die Wärmegewinnung in Deutschland, denn von rund 41 Millionen Haushalten heizt knapp jeder Zweite mit Gas. Bei den neu installierten Heizungen betrug der Anteil von Gasheizungen im Jahr 2021 sogar 70 Prozent (Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz)😨. Dies soll sich nun ändern und so die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern reduziert werden. 💚🌍

Die Bundesregierung hat einen Entwurf zur Erneuerung des Gebäude-Energiegesetzes vorgelegt. Da es sich erst um einen Entwurf handelt, sind die Neuerungen noch nicht final beschlossen. Wir möchten dir trotzdem im Folgenden schon mal erklären, welche Änderungen aktuell geplant sind und welche Folgen das für Bürger*innen hat. 👇

Was ist das Gebäude-Energiegesetz?

Das Gebäude-Energiegesetz, kurz GEG, wurde bereits am 1. November 2020 beschlossen und gilt für alle Gebäude, die beheizt oder klimatisiert werden. 🏠 Generell regelt es die energetischen Vorgaben, die ein Gebäude haben soll. Diese Vorgaben beziehen sich auf die Heizart, also wie geheizt werden soll, und den Wärmedämmstandard, wie gut ein Gebäude gedämmt ist . 👇

Welche Neuerungen gibt es? 

Am 19. April 2023 hat sich die Bundesregierung auf die zweite Novelle des Gebäude-Energiegesetzes geeinigt. Dieses besagt, dass ab 2024 alle neu eingebauten Heizungen zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden müssen.

🌬️☀️ Es dürfen also keine Gas- oder Ölheizungen neu eingebaut werden. Bereits bestehende Heizungen können noch weiter betrieben und bei Bedarf repariert werden.

Welche Heizungsarten zu den erneuerbaren Energien zählen, zeigen wir dir noch genauer. 

Ziel des Gebäude-Energiegesetzes ist es, die Nutzung fossiler Energien so zu reduzieren, dass spätestens am 31.12.2044 nur noch erneuerbare Energien zum Heizen genutzt werden. Da die Gas- und Ölheizungsanlagen eine Lebensdauer zwischen 20 und 30 Jahren haben, wird es nun Zeit, dass endlich gehandelt wird. 

Was bedeuten die Änderungen für Bürger*innen und welche Möglichkeiten gibt es?

Damit der Umstieg auf erneuerbare Energien gelingt, sind im vorgelegten Gesetzentwurf Übergangsfristen, Übergangsregelungen und Härtefallregelungen vorgesehen. 🗃️ Zudem ist die vorgesehene Regelung technologieoffen. Das bedeutet, dass auch weiterhin in bestehenden Gebäuden Gasheizungen eingebaut werden können, wenn sie mit 65 Prozent grünem Gas oder in Kombination mit einer Wärmepumpe betrieben werden. Somit gibt es verschiedene Möglichkeiten mit unterschiedlichen Technologien die Vorgabe für das Heizen mit erneuerbaren Energien zu erfüllen. 👍 

Die Möglichkeiten, die es von nun an für dich gibt, wenn du auf ein neues Heizsystem umsteigst, haben wir hier für dich aufgelistet: 


  • ➡️ Anschluss an das Wärmenetz: Da die Wärmenetze bis 2030 zu mindestens 50 Prozent Wärme aus erneuerbaren Energien aufweisen und ab 2045 klimaneutral sein sollen, bietet gerade in Ballungsräumen der Anschluss an das Wärmenetz eine gute Möglichkeit.

  • ➡️ Einbau einer Wärmepumpe: Wärmepumpen entziehen der Umwelt Energie, um daraus Wärme zu gewinnen. Daher erfüllen sie die Vorgaben auf jeden Fall und bieten eine effiziente und saubere Möglichkeit, zu heizen.

  • ➡️ Einbau einer Stromdirektheizung: Stromdirektheizungen bieten sich nur in sehr gut gedämmten Gebäuden an. Der Strom stammt mittlerweile auch bereits zu fast 50 Prozent aus erneuerbaren Quellen.

  • ➡️ Einbau einer Hybridheizung: Wenn eine Wärmepumpe zur Deckung der Heizlast im Winter nicht ausreicht, kann sie auch durch einen fossil betriebenen Wärmeerzeuger ergänzt werden. 

  • ➡️ Heizung auf Basis von Solarthermie: Mit Solarthermie wird die Wärme der Sonnenstrahlen für Warmwasser und Heizung genutzt.

  • ➡️ Wasserstoffheizungen: Diese Heizungen können sowohl mit Erdgas als auch mit reinem Wasserstoff betrieben werden, sofern der örtliche Gasnetzbetreiber einen konkreten Transformationsplan für das Gasnetz zur Umstellung auf Wasserstoff erstellt und veröffentlicht hat.

  • ➡️ Biomasse-Heizungen: Diese Option ist nur sinnvoll, wenn andere Möglichkeiten ausgeschlossen werden, da nachhaltig erzeugte Biomasse nur begrenzt verfügbar und dadurch teuer ist.

  • ➡️ Gasheizungen, die nachweislich erneuerbare Gase nutzen: Dabei muss für die Wärmeversorgung zu mindestens 65 Prozent nachhaltiges Biomethan oder biogenes Flüssiggas verwendet werden. Allerdings sind auch hier die Preise relativ hoch.


Damit es für alle Bürger*innen möglich ist, die Investitionskosten für eine neue Heizungsanlage zu stemmen, sollen auch die Förderungen angepasst werden. 💰

Welche Förderungen es zum Beispiel für den Umstieg auf Wärmepumpen aktuell gibt, haben wir für dich in unserem Artikel Wärmepumpen | Welche Förderungen gibt es? zusammengefasst.

Unser Fazit 🐙

Damit die Unabhängigkeit von fossilen Energien in Zukunft gelingen kann, ist die Novelle des Gebäude-Energiegesetzes unserer Meinung nach unbedingt notwendig. 👍

Zum einen, um die Klimaneutralität bis 2045 zu erreichen und zum anderen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. 💚

Eine gute, klimafreundliche und günstige Möglichkeit zur Wärmegewinnung bieten dabei Wärmepumpen. Sie entziehen der Umgebung Wärme und geben diese anschließend an die Heizungen im Gebäude weiter. Dazu wird zwar Strom benötigt, aber letztendlich besteht die gewonnene Wärme nur zu etwa 25 Prozent aus elektrischer Energie.Damit gehören Wärmepumpen zu den saubersten und effizientesten Heiztechniken, schonen die Umwelt und senken die Verbrauchskosten für Anlagenbesitzer*innen deutlich. 🏡👍

Überlegst du den Umstieg auf eine Wärmepumpe oder bist du schon umgestiegen?  Wir bieten zwar aktuell noch keinen gesonderten Wärmepumpen-Tarif an, aber wir beliefern dich natürlich gerne mit unserem Ökostrom. 🔌💚

Entscheidest du dich für den Einbau einer Wärmepumpe, können wir dich dabei unterstützen! 🐙Fülle einfach unseren Fragebogen aus und wir prüfen, ob sich dein Haus für eine Wärmepumpe eignet. 

👉 Hier geht’s zum Fragebogen.


Author Image

Veronika Gott
Product & Marketing Werkstudentin

Schreib uns jederzeit

hallo@octopusenergy.de

Ruf uns an

Montag bis Freitag, 9:00 bis 17:00 Uhr

0800 400 8010

Oft gestellte Fragen (FAQ)

Antworten

Illustration mit einer bunten Hand, die ein Mobiltelefon hält, auf der Constantine der Octopus zu sehen ist

Hol dir unsere App

Download Button mit Apple Logo mit dem Text "Laden im App Store"Download Button mit Google Playstore Logo mit dem Text "Jetzt bei Google Play"
Uns gibt’s auf Social Media...

Octopus Energy LogoOctopus Energy LogoOctopus Energy LogoOctopus Energy LogoOctopus Energy Logo
...und in einigen Ländern

🇬🇧 Octopus Energy UK

🇪🇸 Octopus Energy ES

🇫🇷 Octopus Energy FR

🇮🇹 Octopus Energy IT

🇯🇵 Octopus Energy JP

🇳🇿 Octopus Energy NZ

🇺🇲 Octopus Energy USA

Links zu Unterseiten

Über uns

Kontakt

Karriere

Blog

Presse

Noch mehr Energiewende

THG-Quote

Abonniere unseren Newsletter

© 2023 Octopus Energy Germany GmbH

August-Everding-Straße 25, 81671 München

All rights reserved